Nikola Teslas Vater

Vater Milutin Tesla beendete 1845 das Priesterseminar als Klas­senbester. Durch seine Predigten und Schriften machte er sich schon während seiner Ausbildung einen Namen bei den Intellektu­ellen in der Krajina. So hieß dieser damalige, in erster Linie von Serben besiedelte militärische Sicher­heitsgürtel Österreichs gegen die Türken.

TESLA-Buch_Seite_12
Vater Milutin Tesla (1819-1879) mit dem „Goldenen Verdienstkreuz“, 1873 verliehen von Kaiser Franz Joseph.

Milutin Teslas allseits bestätigte Begabung half ihm dabei, dass er 1846 eine hübsche Braut aus gutem Hause heira­ten konnte, nämlich Georgina-Duka, genannt Djuka, aus der verhältnismäßig wohlhabenden und ein­flussreichen Familie Mandić.

Beider Sohn Nikola entwickelte sich zum größten Erfinder der Welt, unseres Wechselstromes und des TESLA-Automotors. Winterzeit ist Lesezeit – bestellen und lesen Sie seine reich illustrierte Lebensgeschichte hier:

ISBN 978-3-944324-56-2.
H. F. Witzel: Nikola Tesla – der Erfinder des TESLA-Motors; 79 Galerie-Seiten in Giclée-Druck; ISBN 978-3-944324-56-2. (D) 20.00 EUR

Ein Gedanke zu “Nikola Teslas Vater

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s