Ich war blind

wie ein ungeborenes Kind. Aber jetzt bin ich da und rufe HURRA! Denn wenn die Liebe einen Mann nachtblind macht, ist es nicht schlimm – am Morgen geht die Sonne ja wieder auf für den nächsten Werktag. – Die (Süd-)Tiroler sind lustig, also Musik aus Tirol bitte! Geiler Clip aus Berlin. Herzlich willkommen, fremde Freunde … Mehr Ich war blind

Frau Zoë und Gevatter Tod und darüber hinaus

Im Evangelium vom Sieg Jesu über Tod und Teufel gibt es zwei Wörter für das Leben: BIOS und ZOË. BIOS erste kennen wir aus dem Bioladen und können es uns inzwischen an jeder Ecke kaufen. Es ist vegetarisch, bedeutet Vegetieren und spielt mit diesem modernen Menschenbild von uns als wandelnden Verdauungsschläuchen mit ein bisschen Elektrizität … Mehr Frau Zoë und Gevatter Tod und darüber hinaus

kleinLAUT

  Vor meiner Tür Bildquelle: wiki, bundesarchiv_bild_183-s25043_berlin_stc3b6rrischer_esel.jpg Vergissmeinnicht Auf jeden Fall Unabdingbar für den Erfolg Ist die Erinnerung An die guten alten Zeiten Wer kann dem Seilhüpfen widerstehen Oder einer Kröte im Schlamm Es war ein Leben Ohne die ewige Nörgelei Warum Und wieso Vielleicht sogar Wozu auch Davon bleibt das Vergissmeinnicht für immer verschont … Mehr kleinLAUT

Remember Remember I am Member of November

Der Zeit kann ich ja doch nich wegloofen, wa. Ich kann sie nur auskaufen, „denn es ist böse Zeit“ (PAULUS). Das liest sich anders als der Ami-Spruch: „Zeit ist Geld“, von Benjamin Franklin. Lovis Corinth malte dazu NANA NOVEMBER als Beitragsbild:   Musik, bitte! „Time Is On My Side“ von den Rollenden Pflastersteinen passt am … Mehr Remember Remember I am Member of November

Straßenmusik

Im Grunde macht der arme Poet in seiner damaligen Baseler Dachkammer vor dem Erdbeben oder in seinem heutigen Neuköllner Parterrestudio nach der miterlebten Volksgruppenvergewaltigung nichts anderes: Straßenmusik an den Straßen des himmlischen Jerusalems. Musik, bitte! Es folgt das Bild zum Tage: Danke. Thomas Schmids Bild DER ARME POET gibt es als Neuköllner Ansichtskarte für (1,00 … Mehr Straßenmusik

Sinn und Form

Es gibt nicht nur eine lesenswerte Literaturzeitschrift, die so heißt, sondern Sinn und Form gibt es auch im wirklichen Leben. „Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper„, sagten sie im goldenen Zeitalter Roms dazu: „Mens sana in corpore sano.“ – Und Bücher haben einen Körper, einen Inhalt und ihre Schicksale: Wenn schon das Inhaltsverzeichnis … Mehr Sinn und Form

Ausbildungsplätze

Die Brüste unserer Mütter und Mädchen sind Ausbildungsplätze für Märchenprinzen. Goliath war so riesig wie der EU-Konzern. Er trat an für Wall Street und überhaupt sämtliche polizeibekannten Intensiv-Bänker, die Jesus damals aus dem Tempel geprügelt hat. David dagegen hatte nur einen bilateralen Vertrag mit Gott. Nach seinem Sieg sang er dieses königliche Lied, das Martin … Mehr Ausbildungsplätze

Felix Austria (Glückliches Österreich)

Hiermit gratuliere ich herzlich allen Österreicherinnen und Österreichern zum Nationalfeiertag und möchte gleichzeitig der Prostituierten im obersteirischen Ort Liezen, die von einem 15jährigen Syrer, der sie zu berauben versuchte, geschlagen, gebissen und vergewaltigt wurde, gute Besserung wünschen. „Gute Besserung!“ wünsche ich ebenfalls unserer deutschen Klüngelkönigin Miss Merkle, die solche Verbrechen  letztendlich zu verantworten hat und … Mehr Felix Austria (Glückliches Österreich)

Auf ein Neues

„Auf dem weiten Weg nach Indien ist jeder Lebenstag ein Geschenk und unser ureigenes frisch entdecktes Amerika.“ CHRISTOPH COLUMBUS (1451 bis 1506). Dies bedeutet aber nicht, dass wir unsere Vergangenheit und sämtliche Ureinwohner plattmachen sollen, um der Gier Platz zu machen, der Gier nach Geld, Sex und Macht – nach dem, was Jesus „Mammon“ nennt. … Mehr Auf ein Neues