Ein Gruß aus Entenhausen

Herr Schmid, Ihr Bild zum Thema bitte: Thomas Schmids WASSERVÖGEL gibt es als Neuköllner Ansichtskarte für (1,00 EUR) und/oder als Ansichtsplakat DIN-A3 (5 EUR) plus 1,20 EUR Versandkosten [NUR innerhalb von D und NUR bei Witzels worttransport.de Verlag als EDITION GICLÉE bzw. RiXDORFER TiNTENDRUCK erhältlich]. SONDERANGEBOT: 5 [=fünf=] WASSERVÖGEL einschließlich Versand frei Haus gegen Rechnung … Mehr Ein Gruß aus Entenhausen

Am Fluss

Uns Einheimischen geht es inzwischen wie den Indianern Nordamerikas, nachdem ihr Erbe von sog. „Berufspolitikern“ zum „Einwanderungsland“ erklärt worden ist. Doch Manitou und der liebe Gott lassen keine Bäume und keine babylonischen Bankentürme in den Himmel wachsen: „Wenn ich lange genug an der Biegung des  Flusses sitze, dann sehe ich die Leichen meiner Freunde und … Mehr Am Fluss

Nimm Dein Bett und geh!

Stimmt, ich lag da wie der gelähmte Berliner BER-Bär im Winterschlaf und konnte nur noch kläglich in den Kies pupen. Oder wie es Martin Luther ausgedrückt hat: „Aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz.„ Deshalb feiern wir ja auch den Reformationstag, weil die wittenbergische Nachtigall so ein fröhliches Geräusch gemacht hat, dass ganz Mitteleuropa … Mehr Nimm Dein Bett und geh!

Ich war taub

Jesus sagt ohne Verstärker a capella, ohne Muezzin und unpllugged: „Wer Ohren hat zu hören, der höre.“ – Er brüllt nicht. Er lässt jeden ausreden und quatscht niemandem dazwischen. Jesus Christus ist der Sohn und die Melodie Gottes, von der Larry Norman singt; er ist das Lied, das in allen Dingen schläft, von dem Joseph … Mehr Ich war taub

Ich war blind

wie ein ungeborenes Kind. Aber jetzt bin ich da und rufe HURRA! Denn wenn die Liebe einen Mann nachtblind macht, ist es nicht schlimm – am Morgen geht die Sonne ja wieder auf für den nächsten Werktag. – Die (Süd-)Tiroler sind lustig, also Musik aus Tirol bitte! Geiler Clip aus Berlin. Herzlich willkommen, fremde Freunde … Mehr Ich war blind

Frau Zoë und Gevatter Tod und darüber hinaus

Im Evangelium vom Sieg Jesu über Tod und Teufel gibt es zwei Wörter für das Leben: BIOS und ZOË. BIOS erste kennen wir aus dem Bioladen und können es uns inzwischen an jeder Ecke kaufen. Es ist vegetarisch, bedeutet Vegetieren und spielt mit diesem modernen Menschenbild von uns als wandelnden Verdauungsschläuchen mit ein bisschen Elektrizität … Mehr Frau Zoë und Gevatter Tod und darüber hinaus

kleinLAUT

  Vor meiner Tür Bildquelle: wiki, bundesarchiv_bild_183-s25043_berlin_stc3b6rrischer_esel.jpg Vergissmeinnicht Auf jeden Fall Unabdingbar für den Erfolg Ist die Erinnerung An die guten alten Zeiten Wer kann dem Seilhüpfen widerstehen Oder einer Kröte im Schlamm Es war ein Leben Ohne die ewige Nörgelei Warum Und wieso Vielleicht sogar Wozu auch Davon bleibt das Vergissmeinnicht für immer verschont … Mehr kleinLAUT

Im Rampenlicht

Hier sehen Sie und wir Nikola Tesla, siehst Du? Er hat sein Rampenlicht gleich mitgebracht: Nikola Tesla setzte übrigens auch auf Sonnenlicht und andere natürliche Energie-Quellen. Und nun die passende Musik, bitte! Herr Schmid liefert uns wieder die Illustration zum Thema: Thomas Schmids DREi_SONNEN-Bild gibt es als Neuköllner Ansichtskarte für (1,00 EUR) und/oder als Ansichtsplakat … Mehr Im Rampenlicht

Kein Glück im Spiel?

Ist nicht schlimm. Gott sei Dank ist das Leben kein Spiel und kein islamisches Roulette, bei dem bei ZERO alle verlieren, die als „Ungläubige“ zufällig in der Nähe sind, wenn ein Himmelfahrts-Kommandeur durchstarten will ins versprochene Beate-Uhse-Paradies mit 72 Jungfrauen, die ihm zur Begrüßung erst mal einen von der beschnittenen Palme wedeln sollen als Dankeschön … Mehr Kein Glück im Spiel?