Magnus Hirschfeld: „Die Gurgel Berlins“

Magnus Hirschfeld: Die Gurgel Berlins

Der Charlottenburger Arzt Dr. Magnus Hirschfeld (1868 bis 1935) war tagtäglich konfrontiert mit den Schäden durch Alkoholismus in Berlin. [Eigentlich gab und gibt es keinen Menschen, der Hilfe sucht, weil er zu wenig Alkohol trinkt.]

Guttempler-Postkarte
Guttempler-Postkarte, ca. 1920.

Drum schrieb er dieses Buch, dieses Großstadt-Dokument über den Berliner Alkoholismus, zuerst erschienen 1905 und nun 2017 neu herausgegeben:

Hirschfeld-Die Gurgel Berlins
Taschenbuch, 215 Seiten, ISBN 978-3-944324-70-8 (D) 12,00 EUR (A) 12,40 EUR

Aus dem Klappentext:

Nicht nur Kaiser Wilhelm II. regiert um 1900 unangefochten in der Hauptstadt des Deutschen Reiches ― nein, König Alkohol ist mindestens genauso an der Macht und spielt eine enorm wichtige Rolle in allen Bereichen des Berliner Alltags.

Der GURGEL-„Klassiker“ von Magnus Hirschfeld belegt und beschreibt dies detailliert.

Die hier vorliegende Neuausgabe lädt dazu ein, das heutige Herrschaftssystem der legalen Droge Alkohol unter die Lupe zu nehmen.

Inhaltsverzeichnis

  • Einleitung
  • Was fließt im Jahr durch die Gurgel Berlins?
  • Wie bekommt dem Körper Berlins sein Quantum Alkohol?
  • Wer hilft dem alkoholkranken Körper Berlins?
  • Über den Autor

Guttempler Michael Annecke und Verleger Herbert Witzel päsentieren die Neuausgabe des Alkoholismus-Klassikers „Die Gurgel Berlins“ von Magnus Hirschfeld.

Beeindruckende Statistiken belegen, was um 1900 herum durch die Gurgel Berlins lief, und umreißen die Folgen für Individuen und Gesellschaft. Die scharfe Kritik an denen, die am Alkoholismus verdienen, betrifft nicht nur Hersteller und Verkäufer von alkoholischen Getränken bis hin zu den Tanzpalästen, sondern auch das Geschäftsmodell „Konsumstörungsbehandlung“, wenn keine langfristig stabile Abstinenz gefördert wird.

Neben den Guttemplern würdigt Hirschfeld insbesondere das Blaue Kreuz und die Heilsarmee, deren „Trinkerrettungsbrigade“ er begleitet hat. 

Rezension von Dr.-Ing. Heinrich Höfer.

Das Buch kann via ISBN-Nr. 978-3-944324-70-8 in jeder Buchhandlung bestellt werden oder bis 31.5.2018 versandkostenfrei und mit einem kleinen Geschenk als Beilage direkt beim Verlag:

Advertisements